In delicious, Dessert, Recipe

Butterkeks Zitronen Trifle oder Sauer macht lustig, noch saurer noch lustiger

Butterkeks Zitronen Trifle, ein leckeres Schichtdessert

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas

 

Es tut mir wirklich leid. Wirklich, das müßt Ihr mir glauben. Aber es muß einfach sein. Es gibt schon wieder ein Rezept mit Zitronen. Ich weiß auch nicht, warum, aber im Moment habe ich immer so einen fürchterlichen Zitronen-Jieper. Eine unstillbare Gier nach frischem Zitronensaft in allen möglichen Speisen und Getränken, in Kuchen und Desserts. Wie hier.

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 1

 

Als ich letzte Woche für die Geburtstagsfeier eines Freundes einen Nachtisch mitbringen wollte, habe ich wie immer stundenlang überlegt, welchen ich denn machen könnte. Ich überlege wirklich fast immer, was ich kochen oder backen soll. Mache ich lieber dieses oder mache ich lieber jenes? Mögen das wohl alle? Mag ich es? Gibt es vielleicht doch noch etwas besseres? Glaubt mir, ich verbringe die meiste Zeit mit der gedanklichen Planung meiner Mahlzeiten und dann nur einen winzigen Bruchteil dieser Zeit mit der eigentlichen Zubereitung. Wenn ich endlich weiß, was es geben soll geht es dann meistens ratzifatzi.

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 2

 

Oder ich koche und backe einfach gleich ganz viel auf einmal. Wenn ich mich so gar nicht entscheiden kann 😉  Das mache ich sowieso sehr gerne. Drei Kuchen auf einmal, das macht mir Spaß. Wie ich neulich schonmal auf Instagram auf eine Frage antwortete: Backen ist mein Yoga.

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 3

Aber ich schweife vom Thema ab. Also, ich brauchte einen Nachtisch. Einen köstlichen natürlich. Und gut vorzubereiten, war das Geburtstagsabendessen doch an einem ganz normalen Arbeitstag. Außerdem mußte die Portion für 12 Personen reichen. Und ein bißchen was hermachen, das Geburtstagskind ist ein sehr experimentierfreudiger Esser und hat schon fast die ganze Welt bereist.

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 4

 

Zu aufwändig und voller Schnickschnack ist für mich bei Rezepten ja meistens eher nichts. Ihr wißt ja, meine Maxime ist „keep it simple“. Ich dachte also Nachtisch – einfach – Vorbereiten – Auflaufform – Schichten – Schichtdessert – Trifle!

Dazu muß man wissen: meine Mama ist, wie ich bestimmt schonmal erwähnt habe, Britin. Und früher bei uns zuhause gab es als krönenden Abschluß eines jeden Festmenüs zum Nachtisch Trifle. Den ganz klassischen, mit Sherry-beschwippstem Biskuit, Custard (eine Art Vanillepudding), Cocktailobst, Himbeermarmelade und Sahne. In verschiedenen Schichten. Und obendrauf Schokostreusel, am liebsten aus Cadbury’s 99 Flake. Und ja, der Sherry war auch in der Kinderportion. Hey, das waren die späten Siebziger und frühen Achtziger!

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 5

 

Da ich mir aber nicht so ganz sicher war, ob die anderen Geburtstagsgäste auch eine frühkindliche Prägung auf Sandeman’s Medium Dry hatten, habe ich mich, auch bedingt durch den Eingangs erwähnten Zitronen-Jieper für die „Sauer macht lustig“-Variante des Trifles entschieden. Und statt in Sherry habe ich die Kekse in Holunder-Apfel-Direktsaft gebadet. Habt Ihr Lust, diesen Trifle nachzumachen? Bittesehr, hier ist das Rezept:

 

Butterkeks Zitronen Trifle Rezept
Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 6

 

Zum Leidwesen meiner drei Töchter war die Geburtstagsfeier ohne Kinder. Also Abendbrot und ab ins Bett und dann soll es nicht einmal etwas von diesem leckeren Nachtisch geben? Das geht ja nicht. Das grenzt ja an Kindesmißhandlung. Deshalb habe ich noch eine weitere kleine Portion in diesem hübschen Weck-Glas vorbereitet. Erst zum Fotografieren, dann für die süßen Kleinen zum Verputzen. Da waren die gar nicht mehr sauer sondern sehr lustig 😉

 

Butterkeks Zitronen Trifle im Weckglas 7

Und wie ist das bei Euch so? Welcher Nachtisch läßt Euch schwach werden? Oder seid Ihr mehr so der „nur einen kleinen Espresso“-Typ? Gehört für Euch ein Nachtisch unbedingt zu einem guten Essen oder wird das Dessert eher überbewertet? Ich bin ganz gespannt auf Eure Antworten!

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag! Ob jetzt mit oder ohne Nachtisch, Hauptsache lustig 😉

 

Liebe Grüße,

Isabelle

Share Tweet Pin It +1
Previous PostHuuiii, hier kommt ein Blizzard! ♥ Ein Traum aus Himbeer-Cranberry-Schoki und Vanille-Eis
Next PostPasta mit Zucchini, getrockneten Tomaten und Ziegenkäse Und das Allerbeste: Alles steht in 15 Minuten auf dem Tisch

14 Comments

  1. p-moments
    6 Jahren ago

    Guten Morgen Isabelle,
    das Dessert kling nicht nur lecker sondern sieht auch so aus. Die Kombi aus Zitronengeschmack und dem Saft in dem die Kekse getränkt waren finde ich persönlich ziemlich lecker. Die Fotos sind auch toll geworden!
    Da es nun Erdbeerenzeit ist, kann ich einem Etton Mess NIE und NIMMER NEIN sagen, probiere aber gerne jedes Dessert was mir serviert wird. Kaffee trinke ich überhaupt nicht, oder fast gar nicht.

    Einen wunderschönen Tag,
    Edina.

    Reply
  2. Lebenslustiger
    6 Jahren ago

    Ach reiche mir doch bitte so ein leckeres Gläschen herüber – das wäre wunderbar!:))) Klingt fantastisch yummy…Liebste Grüße, Anette

    Reply
  3. Eva
    6 Jahren ago

    Guten Morgen Isabelle!
    Einfaches kann so toll sein! Keep it simple, finde ich auch!
    Ich kann mich auch immer nicht entscheiden, was gekocht oder gebacken werden soll 😉 Aber um dann einfach alle meine Ideen zu kochen, bräuchte ich einen größeren Gefrierschrank 😉
    Nachtisch geht bei mir immer. Gerne einen Espresso dazu! Ich habe letzte Woche das beste Ananas-Eis meines Lebens gegessen, seit dem möchte ich eine Eismaschine haben 😉

    Hab eine tolle Woche!
    Liebe Grüße, Eva

    Reply
  4. Meine Rosarote Seite
    6 Jahren ago

    Yummi…. Nachtisch?? Am liebsten immer…. Und Zitrone ist auch das richtige! Ein angefangenes Glas Lemoncurd ist auch noch da…
    Gut zu hören, das Du auch immer länger brauchst, um die Sachen auszudenken, als sie vorzubereiten. Ich dachte schon, ich wäre damit allein 🙂
    Einen tollen Tag &liebe Grüße,
    Vanessa

    Reply
  5. Meine Rosarote Seite
    6 Jahren ago

    Liebe Isabelle, zuviel Zitrone gibt's nicht und Nachtisch kann's nicht oft genug geben!!
    Wie gut, dass ich noch ein angefangenes Glas Lemoncurd im Kühlschrank habe…
    Und schön zu hören, dass du auch immer länger brauchst, um dir ein passendes Rezept zu suchen, als es dann zu machen. Ich dachte schon, ich wäre die einzige 😉
    Ganz liebe Grüße Vanessa

    Reply
  6. süß und köstlich
    6 Jahren ago

    Dieses Rezept hätte ich gestern Abend gebrauchen können. Ich hatte ständig Lust auf irgendetwas leckeres, frisches, fruchtiges…aber mir kam keine Idee 🙁 Butterkekse habe ich sowieso noch zu Hause, Lemon Curd auch, Mascarpone auch…wie toll, wie toll! 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    Reply
  7. Schwesterherz-Vergissmeinnicht
    6 Jahren ago

    Immer her mit den zitronigen Rezepten! Ich liebe Zitronen. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    Reply
  8. Anonym
    6 Jahren ago

    ja mir geht es genauso. Wenn ich Lust habe zu backen (als ständig) dann am liebsten 2-3 Kuchen auf einmal. Ich habe überraschend heute frei und stöbere schon den ganzen Vormittag nach leckeren Rezepten zum Nachbacken. es sind so viele tolle Sachen dabei 🙂 Ich habe auch soo Lust auf etwas zitroniges, dass gerade Lemon Curd und Lemon Bars auf meine Koch- und Backliste geandert ist. Da kommt dein feiner Nachtisch wie gerufen, er passt herrlich in meinen heutigen sauer-lustigen Zitronentag.
    Liebe Grüße
    Simone

    Reply
  9. Miss.Tammy
    6 Jahren ago

    Mhh, so ein kleines Gläschchen hätte ich jetzt auch gerne! Ich finde Nachtisch ist ein Muss, das rundet doch alles so wunderbar ab und gleicht die herzhaften Geschmackserlebnisse etwas aus.

    Reply
  10. Anonym
    6 Jahren ago

    Hallo Isabelle,

    hhmmm das hört sich echt lecker an….ich soll für den Geburtstag meiner Freundin am Samstag auch für den Nachtisch sorgen und ja auch ich überlege jetzt schon den ganzen Tag… wäre mal was anderes als das obligatorische Erdbeer-oder Himbeertiramisu!!! Und wo wir gerade bei Zitronen sind….ich habe deinen Mandel-Orangen-Gugelhupf ausprobiert, allerdings mit Zitronen statt mit Orange (mein Jüngster ist ein absoluter Zitronenkuchenfan)und was soll ich sagen…einfach fantastisch!!

    liebe Grüße Babette

    Reply
  11. angie
    6 Jahren ago

    danke für das leckere rezept und die schönen bilder, da sieht wirklich sehr köstlich aus!!! alles liebe von angie

    Reply
  12. Nadine Beckmann
    6 Jahren ago

    Hallo Isabella,
    habe Deinen Blog gerade erst entdeckt und muss sagen, dass Rezept hier hört sich Oberhammerlecker an! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Und wie es der Zufall so will, habe ich auch diese schönen Einmachgläser von Weck :-). Die Frage ist nur, wo kriege ich Holunder-Apfelsaft her? Gibt's den ganz normal im Supermarkt? Ich liebe übrigens Nachspeisen und werde jetzt öfter mal bei Dir vorbeischauen :-). Würde mich freuen, wenn Du mich "Neu-Bloggerin" auch mal besuchst: http://www.stylish-living.de
    LG aus Hamburg,
    Nadine

    Reply
  13. clara vom tastesheriff
    6 Jahren ago

    Oh wie schön das aussieht.. ich bin je eh ein grosser "Dessert im Glas" freund und habe aus diesem grund 18 IKEA Gläser in der Speisekammer um immer genug gleiche Gläser für grosse Dessert-Rutschen zu haben!! Deins probiere ich umbedingt auch mal aus.. teile gerade Deinen Zitronen Jibber! Vielleicht mit einem Schuss Limoncello als Sherry ersatz!! Yummy!!
    Liebste Grüsse nach OWL! <3 Vielleicht kommen wir im Mai mal rum!!
    <3
    Claretti

    Reply
  14. Patce's Patisserie
    6 Jahren ago

    Der Trifle hört sich gut an und Zitronen passen immer! 🙂

    Reply

Leave a Reply